Gästebuch

Neuer Eintrag verfassen:



Einträge:

Name: Nuria 
Ort: DüdingenDatum: 13.11.2016
Eintrag:
Der Erziehungskurs ist sehr hilfreich und stärkt das elterliche Selbstbewusstsein. Erziehung kann leicht und ruhig von statten gehen, ohne Druck und Enttäuschung auf allen Seiten. Ich gebe das Erlernte gerne weiter und empfehle Rita. Als Lehrerin höre ich immer wieder Klagen: Die Schule müsste die Kinder erziehen. Kein Wunder, wenn es sich Eltern so schwer machen. Lest die Bücher oder schaut vorbei! Macht euch das Leben leicht. Viel Glück.
 
 
Name: Sandra 
Ort: SchmittenDatum: 07.11.2016
Eintrag:
Liebe Rita, ich möchte dir nochmals ein herzliches Danke sagen. Die Craniosacral-Therapie hat sowohl bei meinem Sohn wie auch bei mir sehr viel bewirkt - natürlich nur positiv. Ich habe das Gefühl meine Mitte wieder gefunden zu haben und gehe viel entspannter und mit Geduld durchs Leben. Ebenso das 2-tägige Seminar war sehr lehrreich. Es öffnet einem die Augen. Deine Tipps nehme ich sehr gerne an, weil ich einfach sehe, dass wir damit Erfolg haben. Freue mich schon auf dein neues Buch. Du machst es einfach toll. LG sandra
 
 
Name: Nadia Gerber 
Ort: ZürichDatum: 26.10.2016
Eintrag:
Ich habe den Artikel über "Windelfrei" im Tagi gelesen. Schön, dass dies auch ein Thema für die Tagespresse ist und dass das Thema Schule macht. Alles Gute und machen Sie weiter so. Danke Nadia
 
 
Name: tamara 
Ort: Datum: 04.11.2015
Eintrag:
während der ss bin ich per zufall auf einen artikel von frau messmer über windelfrei gestossen. das thema hat mich sofort interessiert und ich begann, mich darüber schlau zu machen... als erstes habe ich das buch "ihr baby kann's" von frau messmer bestellt und ich muss sagen, ich war begeistert!! dieses buch gab mir sehr viele gute anhaltspunkte, wie ich mein baby verstehen kann! vor allem auch, wenn es ums thema windelfrei geht. bei allen anzeichen wie hunger, müde, langweilig usw. reagiert man sofort, weshalb nicht auch, wenn es um ausscheidung geht? die babys zeigen es - mal mehr, mal weniger - deutlich wann sie müssen... ich finde es extrem spannend, die signale meines babys abzufangen und herauszufinden, was ihm fehlt bzw. was es mir sagen will. und jedes mal, wenn etwas ins töpfchen geht, werde ich mit einem wundervollen babylächeln belohnt, was mich ermutigt, weiter zu machen! vielen dank frau messmer!!
 
 
Name: Jasmin Mauron 
Ort: UeberstorfDatum: 29.09.2015
Eintrag:
Liebi Rita merci viu viu mau für das super seminar in kriegstetten. das het mir d auge so richtig göffnet u isch sehr lernrich.mi sohn de flavio wie du ja aube seisch "frisst mir definitiv us dr hand " . As fägt mega !!! Hettis nie dänkt . Ig würdis sehr begrüesse wes no sonas folge seminar gäb , oder coaching vo dir womu gwüssi sache no chennti vertiefe und uf frische !!! Machsch du so epis ???? Du hesch i mir auso z dritte aug göffnet . Merci !! Schöne abe u hoffe u gli mau lg JASMIN
 
 
Name: Marti Maria 
Ort: RuswilDatum: 31.05.2015
Eintrag:
Liebe Rita Dein Erziehungskurs war sehr interessant und lehrreich. Es war ebenfalls sehr schön, dich kennen zu lernen. Deine Bücher habe ich schon mehrmals gelesen und es war spannend die Autorin nun persönlich kennen zu lernen. In den Bücher und am Kurs habe ich gemerkt, dass du ein ausgesprochenes Gespür für Kinder, respektive Menschen hast. Vielen Dank für deine Inputs. Viele Grüsse und ich hoffe, dass noch viele Eltern von deinen Inputs profitieren können.
 
 
Name: Theres 
Ort: AlterswilDatum: 03.05.2014
Eintrag:
Liebe Rita Ich danke dir herzlich, dass du mir durch die Kranio-Sakral-Therapie und durch den Erziehungskurs aufgezeigt hast, dass Kinder deutliche Grenzen brauchen. Meine 3-jährige Tochter, für welche ich jede Nacht bis zu 12x aufgestanden bin, schläft jetzt öfters durch oder weckt mich höchstens nur noch einmal in der Nacht. Nie hätte ich geglaubt, dass meine Tochter innert so kurzer Zeit so gut schlafen kann;-) und das alles durch klare Grenzen setzen. Natürlich musste meine Tochter auch das selbständige Einschlafen lernen, aber dank deinen Tipps haben wir auch das geschafft. Danke für alles! Liebe Grüsse Theres
 
 
Name: Hermine Woehri 
Ort: GenfDatum: 19.10.2013
Eintrag:
Liebe Rita, Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, an Deinem Erziehungsseminar im Oktober 2013 teilzunehmen und Dich bei dieser Gelegenheit kennenzulernen. Dein Buch "Ihr Baby kanns!", durch welches ich auf Deine Aktivitäten stieß, erklärt in kompakter Form einige sehr wichtige Konzepte zum erfolgreichem Erziehen unserer Sprösslinge, welchem heutzutage viel zu wenig, oder besser in fälschlicher Art und Weise Aufmerksamkeit geschenkt wird. In unserer Gesellschaft haben wir in mehreren Generation erfolgreich verlernt, wie man glückliche und zugleich auch selbstbewusste und ausgeglichene Kinder erzieht. Du gibst praktische Hinweise aus eigener Erfahrung und eigenem Studium wie man all dies in einem willkommenden und wärmenden Ambiente, ohne verbale oder physische Gewalt, spielend leicht erreichen kann. Diese Konzepte beschränken sich nicht nur auf die Erziehung im engen Familienkreis, sondern wären auch sehr hilfreich im Kindergarten und gesamten Schulwesen. Es wäre wünschenswert, Deine Bücher und Dein Seminar auch den hiesigen Pädagogen und Erziehungspersonal näherzubringen. Ich freue mich sehr, das von Dir Gelernte an meiner nun 3-monatigen Tochter Christina in den kommenden Monaten und Jahren in die Praxis umzusetzen. Alles Liebe, Hermine Wöhri (Österreicherin, in Genf wohnend) PS: Wie bereits persönlich erwähnt, würden wesentlich mehr Schweizer (und „Zugereiste“, wie ich) von Deiner Arbeit profitieren, wenn Du Deine Bücher ins Französische und/oder Englische übersetzen lassen würdest.
 
 
Name: Soley 
Ort: BaselDatum: 15.10.2013
Eintrag:
Herzlichen Dank für die wundervollen zwei Tage Erziehungskurs. Meine Seele wurde tief berührt, als ich merkte, dass wir nicht in unseren Mustern gefangen sein müssen und dass wir als Eltern die Freiheit haben unsere Kinder ohne Strafen, Moralisieren oder Drohen aufziehen können ohne gleich im Chaos zu versinken. Aber am Ende ist es vor allem ein Finden zu uns selbst, denn wenn wir neue Wege gehen, werden es auch unsere Kinder tun. Ich freue mich riesig auf diese Reise, denn ich weiss sie fängt erst an! Und ich weiss, dass ich genau so viel von den Kindern lernen kann, wie sie von mir lernen können. Ich hoffe, dass du mit deinen Büchern und Erziehungskursen noch viele Eltern auf die Reise schicken darfst. Bitte weitermachen!!
 
 
Name: Carole und Steve 
Ort: TafersDatum: 07.10.2013
Eintrag:
Liebe Rita Wir haben letztes Wochenende beim Erziehungskurs in Kriegstetten teilgenommen. Unsere Erwartungen waren völlig übertroffen und es war einfach genial. Sehr viele hilfreiche und Interessante Informationen. Deine Philosophie ist greifbar und hat "Hände- und Füsse". Man sollte diesen Kurs für jedermann mit Kindern obligatorisch machen :-) Wir freuen uns, das gelernte in der Erziehung umzusetzen. Vielen Dank für deine Bemühungen. Das Wochenende war grandios! Liebe Grüsse Steve und Carole
 
 
Name: Marcel + Anita Huber 
Ort: BurgdorfDatum: 06.10.2013
Eintrag:
Hoi Rita Wir haben heute den Wochenendkurs in Kriegstetten abgeschlossen und freuen uns nun, das Erlernte in der Praxis einfliessen zu lassen. Deine Erklärungen sind top, aus dem einfachen Grund, weil es Sinn macht, es so zu machen und nicht anders. Auf diese Weise ist der Stoff gut greifbar und auch easy zu verarbeiten, da er nicht abstrakt ist sondern logisch ;). Einfach die Kreativität muss noch gefördert werden und die Konsequenz muss durchgezogen werden. Ich hoffe, dass sich eines Tages mehr von deinem Gedankengut in Köpfen von öffentlichen Ämter oder einflussreichen Personen findet und sich somit dieser träge Stein langsam in eine neu, bessere Richtung gelenkt wird. Nötig ists auf jeden Fall! Deine Kurse und Bücher sind hoffentlich somit "nur" der Anfang... Nochmals ganz herzlichen Dank für alles! Liebe Grüsse Marcel + Anita
 
 
Name: Rebecca 
Ort: Eywald, Rüschegg-HeubachDatum: 11.04.2013
Eintrag:
Namasté tutti, mit viel Freude las ich im August 2012 den Zeitungsartikel von Rita über windelfreie Kinder. Dank meiner Hebamme, erfuhr ich kurz nach der Geburt dass es möglich ist Kinder von Anfang an ohne Windeln zu lassen. Erst war ich skeptisch. Meine Tochter zeigte mir kurze Zeit später jedoch dass es sehr wohl möglich ist. Kurz nach dem Aufwachen formte sie ihr Mündchen zu einem kleine Kussmaul und machte Grunzlaute. Ich dachte mir, vielleicht ist das ein Zeichen dass sie mal muss. Ich hielt sie über die Toilette und sie machte, ohne mit der Wimper zu zucken "Gagga" und "Pippi". Ich war begeistert! Meine Tochter war beim erscheinen des Zeitungsartikels fast 6 Monate alt und so zu sagen trocken. Windeln brauchten wir nur beim Autofahren. Dies auch nur zur Sicherheit, da ich nicht immer gleich anhalten konnte wenn meine Kleine Zeichen gab, dass sie mal müsste. Als Sie 5Monate alt war, begaben wir uns auf eine viertägige Wanderung. Meine Tochter sass während dem Wandern im Huckepack. In den vier Tagen nässte sie gerade mal zwei Mal die Hosen. Das eine Mal während einem sehr steilen Aufstieg. Ich bemerkte ihre Signale sehr deutlich, wollte meinen anstrengenden Aufstieg jedoch nicht unterbrechen. Das zweite Mal im Restaurant während dem essen, als ich ihr nicht genügend Aufmerksamkeit schenkte. Damit meine Kleine immer einen warmen Poppo und ein warmes Bäuchlein hat, habe ich ihr Unterhöschen genäht. Sie schützen sie vor Nähten und Druckknöpfen und fangen kleiner Unfälle etwas auf. Inzwischen habe ich eine eigene Homepage und möchte die selbst genähten, so zu sagen massgeschneiderten Unterhöschen auch anderen Eltern zur Verfügung stellen. Wenn du interessiert bist schaue doch einmal bei www.piccolotti.ch rein. Ich wünsche allen Eltern die ihren Kindern die Aufmerksamkeit, den Respekt, die Zeit und die Liebe schenken sie ohne Windeln gross werden zu lassen alles Gute, viel Erfolg, noch mehr Freude und viel Humor wenns mal in die Hosen geht. Herzlichst Rebecca
 
 
Name: Katharina Bleuer 
Ort: ValanginDatum: 14.10.2012
Eintrag:
Guten Tag Frau Messmer, Ich habe Ihre Bücher gelesen und war begeistert. Nur S. 141ff in "Ihr Baby kanns" irritiert mich zutiefst, denn es widerspricht sich mit dem Rest des Buches. Würden Sie diesen Teil heute immer noch gleich schreiben und wenn ja, aus welchem Grund?
 
 
Name: Mareike 
Ort: KanadaDatum: 31.08.2012
Eintrag:
Liebe Rita, ich habe vor einiger Zeit ihr Buch "Zu stark fuer Gewalt" gelesen und es hat die Einstellung zu den Wutausbruechen meines Zweijaehrigen vollkommen veraendert. Ich bin viel gelassener geworden und habe so gute Anregungen bekommen. Auch die Hilfe per Internet Kontakt war fuer mich unglaublich bereichernd und hilfreich. Ich danke ihnen dafuer von ganzem Herzen. Es ist so schoen Mutter zu sein und noch schoener wenn man sich als Muetter austauschen und helfen kann. schoene Gruesse Mareike
 
 
Name: Nicole Wiedmann 
Ort: BalsthalDatum: 09.05.2012
Eintrag:
Liebe Rita! Herzlichen Dank für das ganz besondere Seminar. Es hat mich auf tiefste berührt und zum Handeln angeregt. Ich habe so viel gesehen, was ich in meiner Familie anwenden kann und habe der Schule gleich einen Flyer von dir gegeben. Heute war die Geburtstagparty meiner Tochter mit 11 Kindern und es war so angenehm, weil ich von Anfang an aktives Zuhören gemacht habe und ganz klare Regeln gesetzt habe. Als die Kinder gingen, haben mich einige in den Arm genommen und haben gesagt, danke für die wunderschöne Party, das war die schönste Party in meinem Leben. Also dass hab ich noch nie erlebt. Ich war sehr erfreut und es war richtig schön. Liebe Rita, deine Form von Erziehung und deine Art zu sein, find ich absolut genial und sollte um die Welt getragen werden, ich glaube ,das wäre der Anfang einer besseren Welt. Liebe Grüsse Nicole
 
 
Name: Monika 
Ort: Eschenbach SGDatum: 07.05.2012
Eintrag:
Vielen Herzlichen Dank für die genialen Anregungen, die ich an Ihrem Seminar erhalten durfte. Die Bücher sind schon grandios, doch das live Training hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen! Danke
 
 
Name: Silvia Koller 
Ort: BernDatum: 14.02.2012
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Einfach super! Ich war lange Zeit im Ausland u. a. auch in China und habe gesehen, wie da Babys keine Windeln tragen und abgehalten werden. Vielen Dank für Ihre Tipps. Liebe Grüsse Silvia Koller
 
 
Name: Anita Grossenbacher 
Ort: BaselDatum: 03.02.2012
Eintrag:
Ich habe gerade Ihr Buch "Ihr Baby kanns!" gelesen. Ich finde es grossartig. Ich konnte das mit der Reinlichkeit bei meinem Baby gerade umsetzen und ich war völlig fasziniert, wie es funktioniert! Schade, dass man in der Gesellschaft nicht mehr darüber weiss. Ich danke Ihnen vielmals und wünsche mir, dass viele Leute ihre Bücher lesen. Liebe Grüsse Anita
 
 
Name: Franziska Muffler-Graf 
Ort: ZofingenDatum: 01.04.2011
Eintrag:
Liebe Rita Besten Dank für das überaus spannende Wochenende. Das aktive Zuhören habe ich bereits umsetzen können in einer Therapiesituation. Gruss Franziska
 
 
Name: Frey Christa 
Ort: RuswilDatum: 31.03.2011
Eintrag:
Liebe Rita Das vergangene Wochenende, an welchem wir an deinem 2-tägigen Workshop teilgenommen haben, war einfach genial. Ich habe deine Bücher ja schon längst verschlungen (und auch schon repetiert :-), der Kurs war nun noch das "Pünktchen auf dem i". Im Dialog konnten offene und neue Fragen beantwortet werden und es gab weitere liebe- und respektvolle Inputs, die ich gerne zu Hause "ausprobiere". Der Kurs hat mir persönlich viel Energie gegeben und mich gestärkt. Daneben haben mein Mann und ich wirklich sympathische, gute Menschen kennen gelernt (und wir hatten es auch lustig)! Es hat mich gefreut, dich Rita und alle anderen zu treffen und wie sagt man so schön...man sieht sich im Leben ja immer zweimal. Alles Gute und weiter so! Christa Frey
 
 
Name: Valérie Monnin 
Ort: BaselDatum: 07.02.2011
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Wirklich per Zufall bin ich auf Ihr Buch "mit kleinen Kindern lernen lernen" zugestossen und bin begeistert.. die Tatsachen entsprechen meinen Gefühlen: Bestätigung gibt Zuversicht und macht Spass. Schade, dass unsere Kleine (18 Monate) schon über das Baby Alter hinaus ist, ich hätte sofort ihr anderes Buch gelesen ,-). Wenn Sie mal ein Seminar in der Basler Region geben, wären wir sicher dabei. Herzliche Grüsse Valérie Monnin
 
 
Name: Sandra Schmid 
Ort: IgisDatum: 28.10.2010
Eintrag:
liebe Rita, eine Familie zu haben, ist wirklich das Schönste und wir bekommen so viel zurück von unseren zwei Boys. Ich möchte Dir aber auch sagen, dass mir beide Bücher von Dir ("Ihr Baby kanns" und "mit kleinen Kindern lernen lernen") sehr sehr geholfen haben, meine Rolle als Mami (und auch mein Mann seine als Daddy) zu finden und Deine Worte, Erfahrungen, Beschreibungen ... das war alles immer so spannend zu lesen und .... "es hat funktioniert". Zum Beispiel haben wir, wie in Deinem Buch beschrieben, Kärtchen mit einem Begriff aus dem Alltag gezeichnet und das Wort dazugeschrieben.. diese im Kinderzimmer aufgehängt ... eine liebe Kollegin von mir, sie bekommt ihr erstes Kind im Februar, fragte mich, weshalb ich das mache.. habe es ihr dann erklärt, erzählt und davon geschwärmt wie es funktioniert hat mit dem Erkennen und frühen lesen lernen .. sie sagte mir dann, dass sie das dann auch machen wird .. das sei ja eine super Idee ... Ich kann kaum aufhören zu schwärmen, was diese zwei Bücher bei uns bewirkt haben und es noch tun .. diese zwei Bücher muss man einfach gelesen haben, damit man auch u.a. besser verstehen kann, weshalb Kinder manchmal so sind wie sie sind und wie wir Eltern uns dann in solchen Situationen am Besten verhalten. Diese Bücher sind auch eine grosse Motivation, es versuchen, richtig zu machen.. Ich danke Dir so vielmals, dass Du zwei so tolle Bücher geschrieben hast !! Deshalb verschenke ich sie so gerne.. weil sie eine echte Unterstützung sind im Leben mit und um Kinder. Big hug from Graubünden Sandra
 
 
Name: Alexandra Corminboeuf 
Ort: St.AntoniDatum: 16.08.2010
Eintrag:
Liebe Rita "LARINA - über die leuchtende Kraft der Gedanken" ist ein wunderbares Buch; wohl das Schönste, das ich je gelesen habe. Ich danke dir herzlich dafür! Schön, dass es dich gibt! Mit lieben Grüssen Alexandra
 
 
Name: Nadine Wenger 
Ort: ÄlpliDatum: 05.08.2010
Eintrag:
Aloha Rita Ich möchte Dir hiermit meinen Dank aussprechen für all Deine Bemühungen und Deinem Weg, den Du den Kindern widmest, unserem kostbarsten Gut auf Erden. Insbesondere freut es mich, dass das Thema "Windelfrei" aufgegriffen wird. Die Videos sind wirklich eine Hilfe und Inspiration für werdende Eltern. Als Mutter von drei Windelfrei-Kindern habe ich einige Erfahrung, die ich gerne allen Interessierten zu Verfügung stelle unter: www.babyglueck.ch Ich war mit dem ersten Kind eine verzweifelte Mutter, die eine Lösung für ihr "Schrei-Baby" suchte, bis ich auf Windelfrei und permanentes Tragen stiess. Unsere Tochter wurde daraufhin zu einem ganz zufriedenen Baby. Dies hört sich vielleicht so einfach an, war für uns jedoch ein Wechsel von Nacht auf Tag, ein Wunder. Liebe Rita, bei all Deinen Themen rund um Kinder bewundere ich Dein Engagement und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und alles Liebe! Nadine
 
 
Name: Siegenthaler 
Ort: ZürichDatum: 21.06.2010
Eintrag:
Obwohl noch relativ frisch gebackene Eltern sind (unsere Tochter ist 6 Monate alt) haben wir bereits einen weiten Weg zurück gelegt: weg von überlieferten Erziehungsmustern, hin zu einem respektvollen und natürlichen Miteinander. Deine Bücher, die wir über eine Bekannte kennen gelernt haben, sprechen uns in vielen Dingen aus dem Herzen, auch wenn wir das vorher nicht in dieser Klarheit hätten formulieren können. Wer sieht, wie zufrieden und "rund" unsere Tochter ist, staunt... (auch erfahrene Krippenleiterinnen, by the way). Aufs Häfi geht sie auch und das klappt fast immer tiptop. Die Beziehung zu ihr hat sich dadurch übrigens weiter vertieft, denn in erster Linie geht es ja darum, sein Kind und dessen Bedürfnisse wahrzunehmen. Wir begegnen ihr seither viel aufmerksamer und offener - und das schätzt sie ganz offensichtlich. :-) Bliebe nur zu wünschen, dass der Stein, den Du ins Wasser geworfen hast, weiter Wellen schlägt und so einen noch viel grösseren Kreis von Menschen erreicht. Mit herzlichem Dank, der Kurs in Chur war für uns beide sehr bereichernd - Monika & Nicola
 
 
Name: Daniela Schmutz 
Ort: DüdingenDatum: 01.06.2010
Eintrag:
Hallo Rita Leider ist das Seminar (Erziehung) leider schon vorbei. Es war sehr spannend und lehrreich und ich freue mich schon all die vielen Tipps anzuwenden. Liebe Grüsse Daniela
 
 
Name: Andrea Helbling 
Ort: MainzDatum: 18.04.2010
Eintrag:
Liebe Frau Messmer! Gerade habe ich Ihre Internetseiten gefunden als ich auf der Suche nach CRANIOSACRAL-Definitionen für eine Freundin war. Ihre Seite "Über mich" hat mich sehr angesprochen, weil Sie offen und sensibel über sich und Ihre Entwicklung schreiben. Und als ich gesehen habe welche Bücher Sie schreiben, habe ich "Zu stark für Gewalt" und "Larina" gleich bestellt. Das Erste werde ich verschenken, Larina werde ich studieren, da mich diese Thematik seit langem interessiert. Ich wünsche Ihnen für Sie und Ihre weitere Arbeit das Allerbeste! Ihre Andrea Helbling
 
 
Name: Udo Wald 
Ort: Grafschaft (Bad Neuenahr)Datum: 23.02.2010
Eintrag:
Hallo Fr.Messmer Eigentlich lese ich Bücher über Chopper und Motorräder.Vor sieben Monaten bin ich Vater geworden und wir haben das Buch "Ihr Baby kann`s" geschenkt bekommen. Selten habe ich ein Buch mit solch einer Konzentration und Aufmerksamkeit gelesen. Es hat mich wirklich gefesselt. Ich bin 49 und man denkt, was man schon für eine Erfahrung hat. Eben nicht in Bezug auf Babys. Das Buch hat mir viele Gedankenanstöße und Tips mit auf den Weg gegeben. Übrigens,unsere Tochter ist immer gut aufgelegt.Spielt,lacht,schläft und isst, wie man sich es nur wünschen kann. Alles ohne trärä. Herzlichen Dank für solche Literatur. Liebe Grüße Udo
 
 
Name: Graf's 
Ort: JeussDatum: 08.02.2010
Eintrag:
Liebe Rita, Nach bald einem Jahr, seit Sara auf der Welt ist, wird jeder Tag spannender mit ihrem grossen Entdeckungsdrang. Deine Tipps in den Büchern und dem Kurs sind sehr hilfreich. Mein absoluter Favorit ist der Kasperli. Ich hätte nie gedacht, dass dies schon bei so kleinen Kindern funktioniert. Sara liebt den Kasperli über alles. Seit kurzem mag sie überhaupt kein Gemüse mehr und wenn sich Kasperli zu uns an den Tisch setzt und mitisst, will sie unbedingt die gleichen Sachen essen wie er. Herzliche Grüsse Cornelia
 
 
Name: Christina Köb 
Ort: BrigelsDatum: 22.01.2010
Eintrag:
Liebe Frau Messmer, ich möchte mich bei Ihnen von Herzen bedanken, dass sie uns Müttern solch wertvolle Ratschläge und Informationen zuteil kommen lassen, damit wir unsere Kinder mit Liebe und Respekt begleiten können. Ihre Bücher sind einfach wunderbar und ich lese "Ihr Baby kanns" nun nochmals durch, um auch nichts zu vergessen, da vieles zur Zeit sehr aktuell ist bei uns. Mein wundervoller Sohn ist nun 11 Monate alt und er ist so unendlich glücklich, dass er praktisch alles alleine erkunden und schon so selbständig sein darf. Es ist eine wahre Freude, ihm zuzuschauen. Ich freue mich bereits auf ein Seminar mit Ihnen um diese wertvollen Tips so vertiefen und auf den wundervollen Austausch mit Gleichgesinnten. In Liebe, Christina
 
 
Name: Pulfer Claudia 
Ort: HaltenDatum: 17.08.2009
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Ihr Buch "ihr Baby kanns" berührt mich sehr und gibt mir Mut, mit Timo, 4 Monate alt, den beschriebenen Weg zu beschreiten. Da ich sehr begeistert von Ihrer Arbeit bin und Ihr Tun zu unserem Tun passt, habe ich Ihre Homepageadresse auf unserer Homepage aufgeschaltet. Hier nun wie am Telefon besprochen die Adresse: www.kulturhof-weyeneth.ch. Von Herzen ein Dankeschön für Ihr Sein! Claudia Pulfer
 
 
Name: Eveline Degani 
Ort: DiepoldsauDatum: 18.05.2009
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Ich bin zufällig an ihr Buch "ihr Baby kanns" geraten und habe mir gedacht, diese Frau muss ich ungedingt googeln. Nun habe ich ihre Homepage gefunden und nutze diese Möglichkeit mich bei Ihnen zu bedanken. Ihre wertvollen Beispiele werde ich gerne weitererzählen, denn ihr Buch spricht mir aus dem Herzen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, damit viele Mütter von dieser verstehenden und empathischen Erziehung profitieren können. Herzlich, Eveline Degani, Konfliktpädagogin
 
 
Name: Rahel Ulrich 
Ort: GrosshöchstettenDatum: 20.03.2009
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Ich möchte mich zuerst bei Ihnen für die wertvollen Tipps, die ich in Ihren Büchern "Ihr Baby kanns", "zu Stark für Gewalt" und "mit kleinen Kindern lernen lernen" gefunden haben. Was für eine hilfreiche Fülle! Auch hatte ich schon die Möglichkeit, Sie an einem spannenden Vortrag zu erleben. Ès tat gut! Wir haben drei kleine Kinder. Leider habe ich Ihr "Baby"-Buch erst bekommen, als unser 2. Kind schon 9 Monate alt war. Zum Glück habe ich vor der Geburt unserer fürnfjährigen Tochter das Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" gelesen. So hatte wir drei einen guten Start (tragen und Familienbett). Was ich in Ihrem "Baby"-Buch neues erfahren hatte (selber essen, Gefahren und abstillen), setzten wir mit grossem Erfolg um. Ich sagte mir, bei einem 3. Kind, werde ich das mit der Toilette probieren. Jetzt ist unser 3. Kind schon gut 6 Monate alt und seit er eine Woche alt ist gehen wir mit ihm aufs WC. Es klappte recht gut, wir lernten die Signale deuten. Im Tragtuch ist das auch einfacher. Jetzt, da er älter ist, sind die Wachphasen recht lang. Seine gesendeten Zeichen während des Wach-seins sind nicht mehr deutlich und seit ca. einem Monat bleiben sie oft aus, d.h. er macht in die Windeln. Wir habens dann damit probiert, jede Stunde auf WC zu gehen. Manchmal klappte es, dann wieder nicht und er hatte gerade in "Eigenregie" gepinkelt. Auch streben wir nicht an, sein Bisi zu kontrollieren, da er es ja selber mitteilen soll. Was sollen wir tun, um ihn wieder auf den "goldenen Pfad" zurückzubringen. Liebe Frau Messmer, besten Dank schon jetzt, dass Sie sich unserem Anliegen annehmen. Es ist leider sehr schwer, andere Eltern zu finden, mit denen wir uns über dieses Thema austauschen könnten. Liebe Grüsse aus dem sonnigen Emmental Rahel und Daniel Ulrich
 
 
Name: Murati Suada 
Ort: RheinfeldenDatum: 12.02.2009
Eintrag:
Guten Abend liebe Frau Messmer, Ich habe Ihre Bücher gekauft Ihr Baby kanns und mit kleinen Kindern lernen lernen . Ich bin so begeistert, ich kann es nicht mal in Worte fassen "Super Bücher" Danke. Ich bin so froh und dankbar, dass ich Sie am 17.02.2009 persönlich kennenlernen darf. Liebe Grüße Murati Suada Bis bald ! Von Herzen Murati Suada
 
 
Name: Yvette 
Ort: DresdenDatum: 10.02.2009
Eintrag:
Liebe Rita, hier meldet sich eine begeisterte Leserin Ihres Buches "Ihr Baby kanns". Ich bin Mutter eines 9 Monate alten Jungen. Wir zählen zu den glücklichsten und liebevollsten Mutter-Kind-Gemeinschaften der Welt, und dazu haben Sie mit Ihrem Buch ein kleines Stück beigetragen. Unser Wunschkind kam friedlich und in aller Geborgenheit zu Hause zur Welt und entwickelt sich prächtig. Bereits während der Schwangerschaft las ich "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück", welches für mich klar legte, dass ich auch als Mutter nicht den breiten Weg der Masse gehen werde. Weitere ähnlich geartete Bücher kamen hinzu, u.a. Ihres. Ich bin dankbar für die vielen Hinweise, Gedanken und Anregungen, denn ich wusste zwar, was ich für mich und mein Kind nicht will, aber hatte anfangs keine Vorstellung davon, wie es denn sonst aussehen sollte. Mein Söhnchen dankt es mir mit unbeschreiblicher Liebe, er ist einfach ein Schatz, rundum putzmunter, gesund, liebevoll, lacht jeden an, ist mit sich und der Welt in Harmonie, benutzt seit einem halben Jahr erfolgreich Töpchen und Toilette und ist mittlerweile ganz aktiv dabei, unsere Welt mit Händchen, dem Mund und all seinen Sinnen zu erkunden. Und genau das ist es, warum ich Ihr Buch gerde zum zweiten Male lese und sie auch etwas fragen möchte. Meist halte ich mich an die von Ihnen beschriebenen Empfehlungen, da sie auch meiner Denkweise entsprechen, und ich immer wieder Bestätigung durch mein Kind bekomme. Was mir jedoch ein wenig Sogen macht, ist sein Erkundungsdrang in Bezug auf gefährliche Dinge, z. B. scharfe Messer, die in der Küche liegen, und an denen er großes Interesse hat. Abfolge: Er sieht eins, nimmt es sich, und als erstes wandert es wie alles andere zum Mund. Ich kann nicht anders, habe es ihm anfangs weggenommen, nun lasse ich ihn untersuchen, halte es jedoch von seinem Mund fern. Ich erkläre ihm, dass das scharf und gefährlich ist. Kaum bekommt er jedoch die Chance, wandert das sehr scharfe Messer wieder zum Mund, und am liebsten hinein. Ich bin hin und her gerissen zwischen meinen eigenlichen Ansichten und dem Wunsch, mein Kind vor schlimmen Verletzungen zu bewahren. Was halten Sie davon und was würden Sie mir raten? Und meine zweite Frage: Er wird noch voll gestillt. Wir sind seit vielen Jahren Vegetarier mit Schwerpunkt Rohkosternährung. Ich bin sehr gesund, habe viel Milch und bin überzeugt, dass das auch das beste für ihn ist. An Essen (Banane, Karottenscheibchen, Datteln, Äpfel, Avocado etc.) zeigt er nur ein wenig Interesse. Wenn ich ihn weiterhin voll stille, übergehe ich damit wichtige Lernfenster für das Essenlernen? Ist das nachholbar? Sollte ich einen Kompromiss finden? Liebe Rita, ich danke Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, meinen Brief zu lesen, und ich würde mich über eine kurze Antwort sehr freuen. Vielen Dank für Ihr Buch, was ein wahrer Segen für jede Mutter ist und sein sollte, und nun auch mein Interesse geweckt hat, weiter Bücher von Ihnen zu lesen. Herzliche Grüße Yvette ein paar Tage später: Liebe Rita, nochmals herzlichen Dank für das Telefonat und die wirklich guten Tipps. Wir haben sie mit Erfolg in unsere alltäglichen Abläufe eingebaut. Mein Söhnchen weiß nun vorsichtig die ach so interessanten Messer zu untersuchen, und nicht nur das, seine Vorsicht weitete sich auf viele andere Gebiete aus, die er momentan für sich erobert! Wir sind begeistert!
 
 
Name: Mägi und Roger 
Ort: AdliswilDatum: 04.01.2009
Eintrag:
Liebe Rita wir möchten Dir einmal mehr Danke sagen für die wertvolle und natürliche Kindererziehung. Unser grosses Mädchen ist 3 Jahre alt und geht schon fast alleine über stark befahrene Strassen. Vor dem Fussgängerstreifen sagt sie zu uns :"Halt, ich schaue alleine!". Wir müssen dabei hinten anstehen und sie meistert das Achtgeben sehr gut. Für uns ist das wie ein Wunder, aber mit Deiner Methode eigentlich was ganz Natürliches. Unser kleines Mädchen ist 16 Monate alt und wird gerade trocken. Auch bei ihr müssen wir immer wieder staunen, kann sie doch das "Pissi" schon 14 Stunden (über Nacht) behalten. Schon viele Male haben wir Dein Buch "Ihr Baby kann`s" verschenkt. Traurig müssen wir aber auch feststellen, dass sich nur die wenigsten dafür interessieren. Wir bekamen Dein Buch kurz vor der Geburt unserer ersten Tochter geschenkt und es ist und wird das wertvollste Geschenk unseres Lebens bleiben. Danke Rita Liebe Grüsse Mägi, Roger, Marina und Larissa
 
 
Name: Sylvia 
Ort: BernDatum: 01.12.2008
Eintrag:
Liebe Rita, vielen Dank für dein Bestreben, deine Ideen weiter zu geben. Wirkliche Wahrheiten fallen tief in den Grund unserer Seele und finden dort ein Echo. -So empfinde ich deine Erfahrungen die aus deinen Büchern sprechen (Ihr Baby kann`s, Mit Kindern lernen lernen) als wirkliche Wahrheiten die unser Leben bereichern! Vielen Dank! Ich hoffe, ich habe das Glück Dich einmal persönlich kennenlernen zu dürfen. Deine Website habe ich erst heut entdeckt und um so mehr ich über Dich erfahre, um so mehr sehe ich, welche Wärme und Liebe Du im Leben ausstrahlst. Solche Menschen findet man nicht oft. Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin gutes Gelingen deine Ideen umzusetzen! Vielen Dank! Sylvia
 
 
Name: Dorothea 
Ort: BernDatum: 11.09.2008
Eintrag:
Liebe Rita Ich habe die ersten 7 Lebensjahre mit meinen Eltern und Geschwistern in den abgelegenen Bergen Nordkameruns verbracht und wurde schon als Säugling in eine Welt mit einbezogen, die sich sehr von der hiesigen unterscheidet. Sobald ich erwachsen war, kehrte ich für einige Zeit nach Westafrika zurück und spätestens dann wurde mir bewusst, mit welcher innerer Ruhe die dortigen Säuglinge empfangen, aufs Allerliebste umsorgt werden und schliesslich mit einer bewundernswerten Weisheit und Gelassenheit zur Selbständigkeit angehalten werden. Vor 10 Monaten bin ich selbst Mutter geworden, und versuche nun all den Reichtum, den ich selber erfahren habe, meinem Sohn weiterzugeben. Dein Buch "Ihr Baby kanns" habe ich erst kürzlich entdeckt und es bestätigt meine Erfahrungen als Kind und jetzt als Mutter in jedem Bereich. Du sprichst mir aus dem Herzen. Tausend Dank! Dorothea
 
 
Name: Monika 
Ort: TaizeDatum: 09.08.2008
Eintrag:
Die Zeit mit Dir in Taize, die wunderbaren Gespräche, dafür danke ich Dir von Herzen. Ich bin so glücklich darüber, dass wir uns kennenlernen durften. Alles Liebe von ganzem Herzen, Gottes Segen für Dich wünscht Dir Monika. Namaste
 
 
Name: Maria 
Ort: gurmelsDatum: 17.06.2008
Eintrag:
Liebe Rita Dich zu kennen, Dein Wissen zu Erfahren sowie von Dir "behandelt" zu werden ist wirklich eine vollumfängliche Bereicherung. Deine Bücher liest man nicht man verschlingt sie regelrecht! Wir danken Dir für alles und freuen uns bald wieder zu dir kommen zu dürfen! Liebe Grüsse und alles Gute
 
 
Name: Judith Marty 
Ort: WorbDatum: 05.06.2008
Eintrag:
Liebe Rita Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir Deine Ideen schon vor der Geburt unserer Tochter kennenlernen durften. Dadurch sehen wir in unserer kleinen Prinzessin eine weise, alte Seele in einem jungen Körper. Entsprechend versuchen wir, auf sie zuzugehen und sie jederzeit mit ihren Anliegen ernst zu nehmen. Amira ist ein fröhliches, aufgestelltes Mädchen und zeigt uns jederzeit sehr genau, wie es ihr geht. Der Umgang mit ihr ist liebevoll und sie dankt es uns mit ihren süssen Lächeln. Wir sind glücklich, dass wir Einblick in deine Erziehungslösungen haben durften und sie uns auf unserem Weg mit Amira begleiten. Wir wünschen Dir von Herzen alles Liebe. Judith & Beat
 
 
Name: Nadja & Beni Rach 
Ort: UetendorfDatum: 21.05.2008
Eintrag:
Liebe Rita Seit dem ersten Geburtstag unserer mittlerweile 19 Monate alten Tochter begleiten uns die „erzieherischen Lösungsansätze“ aus deinen Büchern. Anfangs war es irritierend feststellen zu müssen, dass die erzieherische Handlungen und Reaktionen welche uns offensichtlich am nächsten liegen die Erziehung unserer Kinder eher verkomplizieren als vereinfachen und nicht natürlich sein sollten! In unserer noch jungen Rolle als Eltern haben wir durch deine Bücher immer wieder einfache und Zielführende Wege gefunden die kleineren und grösseren Herausforderungen mit viel Verständnis und kindergerechten Kommunikation zu meistern. Kurz vor der Geburt unseres zweiten Kindes besuchten wir ein Erziehungsseminar. Die Abende waren eine ideale Praxisbezogene Ergänzung zu deinen Büchern. Brennend haben uns die Themen „Sensible Phasen“ und „Grenzen setzen ohne Bestrafen und Belohnen“ interessiert. Dein schon fast unerschöpflicher Erfahrungsschatz und der Austausch mit anderen Kursteilnehmern haben wir sehr geschätzt und hat uns in der Anwendung deiner Erkenntnisse bestärkt. Im Umgang mit unserer Tochter haben wir Sicherheit und Ruhe gewonnen aber auch Gewissheit, im Sinne unseres Kindes zu handeln. Wir sind froh, können wir unseren Kindern damit eine solide und nachhaltige Lebensbasis auf ihren Lebensweg mitgeben. Jetzt – rund 3 Wochen nach der Geburt unseres Sohnes wenden wir erfolgreich deine Erkenntnisse bezüglich Pinkeln und Stuhlen in der ersten sensiblen Phase an: es klappt tadellos, wir sind fasziniert und begeistert! Es sind eindeutig die kleinen Dinge welche grosse Wirkung zeigen! Schön, dass wir von deinen Erkenntnissen lernen dürfen. Wir sind äusserst dankbar können wir unseren Kindern mit diesen liebevollen und natürlichen Erziehungsansätzen bestmögliche Voraussetzungen für ein aussichtsreiches Leben bieten. Nadja & Beni
 
 
Name: Forclaz Petra 
Ort: AarbergDatum: 14.05.2008
Eintrag:
Eine wunderbare Begegnung Bevor ich Dich persönlich kennengelernt habe liebe Rita habe ich all Deine Bücher mit grosser Freude "verschlungen". Dann als Neelam das Licht der Welt erblickte meldete ich mich für die Babymassage an. So begann alles. Für mich "eine wunderbare Begegnung. Mit der Babymassage konnte ich mit Neelam sehr schöne und tiefe Momente erleben, wofür ich Dir unendlich dankbar bin. Neelam wächst zu einem liebevollen und selbständigen Menschen heran und wir sind so stolz dürfen wir ihn begleiten. Mittlerweile ist ja fast meine ganze Familie bei Dir in der Cranio und alle sind begeistert. Auch Deinen Meditationskurs kann ich nur wärmstens weiter empfehlen. Sie begleitet mich nun täglich durchs Leben und ich merke wie ich dank durch sie stark und ausgeglichen bin. Natürlich stehe ich ganz am Anfang. Aber aller Anfang ist schwer. Doch ich bin überzeugt das ich es schaffen werde:-). Jetzt freue ich mich schon auf den Erziehungskurs-hmmm für mich ist es eher ein "wie begleite ich mein Kind-Kurs :-)". Liebe Rita ich danke Dir für Dein herzliches Wesen für mich bist Du eine wunderbarer Lehrerin. Petra mit Neelam Philip und Dagmar und und und :-)
 
 
Name: Dagmar 
Ort: im schönen SensebezirkDatum: 14.04.2008
Eintrag:
Liebe Rita, nun kennen wir deine Bücher, Seminare etc. schon etwas länger und sie tragen Früchte, die uns immer wieder in Staunen versetzten. Unsere Tochter, 2,9 Jahre, hat gestern zum ersten Mal ihre heissgeliebten "Nudelis" selber gekocht. Beim Wasser in den Topf und auf den Herd setzen und anstellen der Herdplatte habe ich ihr noch geholfen, aber dann ging es alleine, einfach irre, Salz rein, überlegt, wie viele Nudeln sie essen will, gewartet bis das Wasser kochte und dann reingeschmissen, echt süss. Sie stand auf ihrem Triptrap vor dem Herd, Löffel in der Hand und rührte fleissig. Wir sind bei dem Ganzen aus der Küche gegangen, sie wusste, sie kann uns rufen. Sie rief, als sie dachte, die Nudeln sind fertig, sie probierte aber auch fast die Hälfte schon während des Kochens. Sie waren durch und sie sehr stolz auf ihre ersten selbständigen Kochkünste. Ich glaube ohne das Vertrauen in unsere Tochter, dass du uns immer wieder nahe gebracht hast, liebe Rita, hätten wir nicht so locker aus der Küche gehen können. Wir haben uns beim Mittagessen angeschaut und nur gesagt: Merci Rita... Auch ansonsten können wir deine Ansichten Ideen und etliches mehr sehr teilen und sind immer wieder angetan von dem, wie wir zu dritt das Leben meistern... Ganz lieben Dank für alles von uns Dreien
 
 
Name: H Schneider 
Ort: SandhausenDatum: 26.03.2008
Eintrag:
Liebe Freunde; Ihr habt da eine sehr gute Seite im Netz. Ich bin Vater eines Sohnes und kaempfe um seine und meine Rechte. Aus diesem Anlass habe ich eine HP auf die Beine gestellt. Bitte tragt Euch auch in mein Gaestebuch ein. Herzliche Gruesse von Vater zu Vater H Schneider vaeterrechte(de)
 
 
Name: Daniela V. 
Ort: CordastDatum: 30.12.2007
Eintrag:
Wer Sonne in das Leben anderer Menschen bringt, lässt den Schatten hinter sich fallen. Liebe Rita Wieviel Sonne hast Du bereits in mein Leben und in das Leben meiner ganzen Familie gebracht! Ich danke Dir dafür! Deine Ratschläge und Deine Bücher sind eine Bereicherung. Wenn es Engel auf Erden gibt, gehörst Du bestimmt dazu!
 
 
Name: AGNYA 
Ort: DeutschlandDatum: 13.12.2007
Eintrag:
Es gibt ein Band, das uns verbindet, sich still durch alle Herzen windet, es weist den Weg, ist aller Halt, die Liebe ist seine Gestalt in jeder Seele die hier wandelt, ist es die Schöpferkraft, die handelt, es ist das Wahre, ohne Zeit, im Jetzt und in der Ewigkeit. (by AGNYA , 2007) mit lichtvollen Herzensgrüßen den besten Wünschen für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles, gesundes und glückvolles neues Jahr! AGNYA (The Embracing Voice - www.agnya.de)
 
 
Name: Sandra Stahl 
Ort: Flims WaldhausDatum: 12.11.2007
Eintrag:
Liebe Rita, wir haben das inspirierende Seminar mit Dir bei uns im Schweizerhof sehr genossen und hoffen es beim nächsten Anlass wiederholen zu können. Zähne putzen klappt jetzt auch wieder bei Nicolas - DANKE :) Liebe Grüsse, Sandra
 
 
Name: Sabine 
Ort: NeueneggDatum: 25.09.2007
Eintrag:
Hallo liebe Rita Möchte mich einmal ganz herzlich bedanken für all Deine Ratschläge und Tipps. Es ist nun gut ein Jahr her, seit ich deinen Kurs besucht habe, und es ist wunderbar wie es funktioniert!! Ich könnte einige Beispiele aufzählen...aber das steht ja alles in deinen Büchern!!!smile Eigentlich finde ich, dass alle Eltern diesen Kurs machen sollten, genau wie alle die Fahrprüfung machen müssen!! Herzlichen Dank und ganz liebe Grüsse Sabine
 
 
Name: Lena 
Ort: Wilhelmshaven (D)Datum: 11.09.2007
Eintrag:
Hallo, liebe Rita. Sooo lange Zeit hab ich nicht geschrieben, ich weiß ich weiß...... Vorher war es einfacher, da lag Finnja hinter mir auf der großen Klappcouch/Spielwiese und ich konnte schreiben, surfen, etc. Aber nun krabbelt sie, macht die ersten Schritte (und, nein, ich laufe ihr NICHT hinterher *smile*), fängt an zu sprechen und will beschäftigt werden. Ich komm also zu gar nichts mehr *seufz*. Aber ich denk oft an dich, les deine Bücher und hoffe dass das mit den Medien irgendwie geklappt hat. Ich denke immer noch, dass du erstmal (um dich noch bekannter zu machen) in einer Talkshow am besten aufgehoben wärst, bei uns im TV z.B. bei Johannes B. Kerner. Versuch es!!!!! Ich bin heute in deinem Buch "Zu stark für Gewalt" auf einen Satz gestossen den ich früher überlesen hatte - dafür hat er sich jetzt in mein Herz gebohrt: Es geht ums Gehorchen: " Es gibt aber auch hochsensible Kinder, die auf die Aufforderung eingehen und die Stereoanlage nicht unter die Lupe nehmen; diese Kinder müssen mit größter Sorgfalt behandelt werden, dass man sie ja nicht zerstört." Finnja (mittlerweile 14 Monate, "tempus fugit!!!") ist so ein Kind. Sie geht an keine Schublade (im Gegenteil, macht diese eher zu), nicht an den DVD-Rekorder, nicht an Papas X-Box, nicht an die Pflanzen (und wenn, dann nur sehr vorsichtig). Dabei ist sie ein Wirbelwind, immer in Action, immer unterwegs, ein lachendes, humorvolles, liebevolles Kind. Aber es reicht komischerweise wenn ich sage, "Finnja, nicht daran, Mama möchte das nicht". Dann schaut die mich an, lächelt, und läßt es! Meine Freundinnen beneiden mich, fragen, wie ich das gemacht hab. Ehrlich gesagt, keine Ahnung! Sie ist in der Tat hochsensibel, versteht soviel und folgt. Vielleicht weil ich Finnja wie einen verantwortungsvollen Menschen behandele und nicht wie ein "dummes" Baby... Diesen Satz aus deinem Buch verfolgst du aber nicht weiter, WIE muss ich ein so hochsensibles Kind behandeln, damit ich diese leuchtende Seele nicht zerstöre, dass ich das bewahre? Bis jetzt ist alles gut, Finnja ist ein glückliches, sehr humorvolles und zufriedenes Kind. Ich hoffe, ich hab die Kraft und Fähigkeit, dass es so bleibt. Ich hoffe.... Papa ist mit Finnja grad bei Oma, seltene, so seltene Minuten der Freizeit!! Jetzt weiß ich was du in deinem Nachwort meintest ("Ihr Baby kanns) mit den überbelasteten Müttern die immer lächeln sollen, und die irgendwann wie ein Vulkan speien. Ich bin soweit- und siehe da, meine Umwelt versteht es nicht. "Du hast es doch gut - kannt zuhause bleiben - Finnja ist doch so lieb - was hast du eigentlich...") *grrrr*!!!! Ich hoffe dass es dir/euch gutgeht, dass euer Sommer ein wenig besser war als unserer (nur Regen!) und dass du schöne Zeiten und Sonne im Herzen erlebst. Ganz liebe Grüsse, Lena
 
 
Name: Beyeler, Christine 
Ort: BernDatum: 21.08.2007
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Wie wir bei unserem Telefonat kürzlich besprochen haben, trage ich mich nun hier in ihrem Internet-Gästebuch ein. Bin aber eher nicht virtuell erreichbar... Aber in der wirklichen Welt (Schwarztorstrasse 101) gerne bereit meinen Beitrag zu leisten, falls ich ihre Arbeit noch in einer weiteren Weise unterstützen kann, als lediglich für ihre Bücher zu werben :-) Ich finde es schade, dass ihnen bei der La Leche Liga oder der Universität Stolpersteine und geschlossene Türen anstelle von Unterstützung entgegengebracht wurden. Ihre Bücher haben mir sehr interssante und wertvolle Inputs gegeben und ich bin ihnen dankbar dafür. Viel Ruhe und Power für ihre Arbeit in der Familie und ihrem darüber hinausreichenden Engagement! Christine Beyeler
 
 
Name: Seel, Klára 
Ort: SiegbachDatum: 21.08.2007
Eintrag:
Liebe Frau Messmer, ich habe Ihr Buch: Ihr Baby kann ´s! in meiner Schwangerschaft mit Begeisterung gelesen. Meine Tochter ist mittlerweile 10 Monate alt und zerlegt gerade unsere Hifi-Anlage. Ihr Buch ist für mich eine große Hilfe in der Erziehung. Auf Gefahren achten, Verantwortung übernehmen, lesen lernen... was alles ein Baby schon kann! Hoffentlich gibt es das Buch doch bald auch in Ungarisch. Ich wünsche Ihnen zu Ihrer Arbeit und Familie viel Erfolg und Spaß! Herzliche Grüße aus Hessen: Klára Seel
 
 
Name: Julia Dibbern 
Ort: Datum: 20.08.2007
Eintrag:
Liebe Rita, vielen Dank, dass du mir mit "Ihr Baby kanns" damals während der Schwangerschaft diverse gute Stubse in gute Richtungen gegeben hast. Ohne dich sähe unser Leben heute vielleicht ganz anders aus. Mittlerweile habe ich alle deine Bücher gelesen und empfehle sie wie wild weiter. Liebe Grüße! Julia www.anahita-verlag.de www.kinder-magazin.net
 
 
Name: zina khalid 
Ort: Datum: 20.07.2007
Eintrag:
Hi Rita, It was so nice to speak with you this am. Thank you. Let me know where I can get your book, and lets keep in touch. all the best, zina
 
 
Name: Manuela Bucher 
Ort: LuzernDatum: 09.07.2007
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Währdend der Schwangerschaft las ich die drei ersten Bücher, nun habe ich soeben das vierte Buch (Larina) beendet. Als unser Sohn 4 Wochen alt war (!), stuhlte er in dem Moment, als ich die Windel offen hatte. Ein Tag später dasselbe, nur dass ich rechtzeitig erkannte dass er wieder zu drücken begann und ich sogleich an ihr Buch dachte und ihn über das WC hielt. Seit diesem Tag hat er ohne Ausnahme (!) jeden Morgen zwischen 6 Uhr und 9 Uhr seinen Stuhlgang auf dem WC erledigt! Übrigens nach der chinesischen Medizin die Zeit, wo der Dickdarm seine leistungsfähigste Zeit hat. Eines Tages, ohne ersichtlichen Grund, machte er seien Stuhl nicht zur gewohnten Zeit. Ich hielt ihn aber jedesmal beim Windelwechseln über das Klo, oder dann eben abends um 18.00 Uhr nach einer Wanderung über Wurzeln im Wald, wo er dann sein Geschäft erledigte. Es ist wunderbar. Wir wissen 100 Prozentig, dass unser Sohn seinen Stuhlgang mit seinen 4 Monaten voll im Griff hat.Auch das Wasser kann er nebst den Windeln immer häufiger auf dem WC erledigen. Das vierte Buch Larina empfehle ich ebenfalls sehr. Für alle die von der Kirche oder Wissenschaft nicht die Antworten erhalten die sie schon lange suchen, Rita Messmer hat eine sehr schöne, plausieble Theorie in Romanform geschrieben. Besten Dank Manuela Bucher-Renggli
 
 
Name: Claudia Schüller 
Ort: 7130 IlanzDatum: 11.06.2007
Eintrag:
Sehr geehrte Frau Messmer, liebe Rita, Mehr Krippenplätze, bessere Schulen. Zurzeit überbieten sich Experten aller Fachrichtungen an Ideen, wie sich unsere Gesellschaft famileinfreundlicher gestalten liesse. "Famielenfreundlicher" - das Wort sagt schon alles. Es verrät, dass Menschen mit Kindern hierzulande als Minderheit betrachtet werden, deren Bedürfnisse an den Härten des Lebens vorbeigehen. Kinder sind ein Abbild unsere Gesellschaft. Ich habe Dein Buch "Ihr Baby kanns" einen Tag nach der Geburt meiner Tochter Chiara bekommen und es hat meine Einstellung zu Kindern total verändert. Ich habe mit grossem Interesse auch das Buch "Mit kleineren Kindern lernen lernen " gelesen und mich entschlossen, auch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Ich fing an, die Bücher zu verschenken und das Wissen zu jeder mir sich bietenden Gelegenheit an Eltern weiter zu geben. Was nützt es, dass Chiara von diesem Wissen profitiert und später dafür bestraft wird. Das kann auf Dauer nicht funktionieren. Ich empfand es als lohnenswert, eine Kinderkrippe nach den Richtlinen der Messmermethode aufzubauen. Die Kinder sollen neben liebevoller und verlässlicher Pflege und Zuwendung durch eine anregende Umgebung und den Kontakt mit anderen Kindern in ihrer Selbstwerdung unterstützt werden. Hier gibt es den Freiraum für individuelle und gemeinschaftliche Erfahrungen, die viele Kinder in der Familie oder ihrem Wohnumfeld heute nicht mehr machen können. Die Leiterin Wieke van Vliet legt besonderen Wert auf das bedürfnisgerechte Betreuungsangebot der Krippe. Unsere Grundanliegen sind gesunde und fröhliche Kinder, deren geistige, musische, kreative und körperliche Entwicklung wir positiv beeinflussen möchten. Die Kinderkrippe erfüllt eine wichtige soziale Funktion. Im Namen aller Kinder, Eltern und Initianten möchten wir Dir für die Aufklärung und Deine Bücher herzlich Danken. Wir sehen in Deiner Arbeit die gezielte Förderung einer professionellen Kleinkindererziehung. Ohne Dich wäre die Umsetzung des Konzeptes in der jetzigen Form nicht möglich gewesen. Vielen, vielen Dank für die tollen Tipps! Ich wünschen Dir viel Kraft und weiterhin viel, viel Erfolg! Herzliche Grüsse, Claudia.
 
 
Name: Belinda Weidmann 
Ort: Rapperswil SGDatum: 16.05.2007
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Ich bin über den Artikel in "Wir Eltern" zum Sauberwerden auf Sie aufmerksam geworden. Die "Methode" kannte ich schon, und wende sie bei meinem zweiten Kind mehr oder weniger erfolgreich an - über den Artikel habe ich mich nebenbei ziemlich geärgert... Trotzdem bin ich dankbar dafür, da ich so Sie und Ihre Bücher (habe mittlerweile "Zu stark für Gewalt" gelesen und bin jetzt an "Ihr Baby kanns") entdeckt habe. Ich bin begeistert, Sie schreiben mir aus der Seele! Ich finde Vieles in Ihren Büchern wieder, was ich mir selber so zusammengereimt, teilweise da und dort zusammengelesen habe, aber es tut unendlich gut, zu sehen, dass diese Einsichten in einem schlüssigen und von Ihnen wunderbar und einfühlsam präsentierten Ganzen stehen. Nun meine Frage: Bieten Sie, abgesehen von Craniosacral-Therapie und Seminaren, auch persönliche Beratungen an? Ich würde sehr gerne mit jemanden wie Ihnen über meine Kinder sprechen. Vielen Dank und liebe Grüsse Belinda Weidmann
 
 
Name: Linda Köhler-Sandring 
Ort: Mahlow (bei Berlin)Datum: 15.05.2007
Eintrag:
Liebe Frau Messmer, wir haben "Ihr Baby kanns" mit großer Begeisterung gelesen. Wir haben unsere beiden Kinder viel getragen und kurze Zeit nach der Geburt über die Toilette gehalten. Es hat alles so funktioniert, wie Sie es beschrieben haben. Meine beiden Kinder waren vor dem ersten Gebutstag ganz sauber und konnten mit 9 Monaten laufen. Jedenfalls können wir Ihr Buch und auch die vorgeschlagnenen Methoden sehr empfehlen. Vielen Dank sagt Linda Köhler-Sandring
 
 
Name: Monika Peters 
Ort: 26639 Wiesmoor (D)Datum: 14.05.2007
Eintrag:
Liebe Rita Messmer! Auf alles Zukünftige bin ich sehr gespannt. Mit den Büchern werde ich mich noch etwas intensiver beschäftigen, bisher hatte ich nur Auszüge gelesen. Vielleicht ergibt sich ja einmal eine Vortragsmöglichkeit in Ostfriesland. Ich habe auch schon alternative Ideen. Liebe Grüße Monika Peters
 
 
Name: Schafer Karin 
Ort: St. UrsenDatum: 24.01.2007
Eintrag:
Liebe Rita Es war ein riesen Glück, dich getroffen zu haben! Dein Buch "Ihr Baby kanns" hat mich total überzeugt, schon vor der Geburt unserer Tochter und sie hat es uns beispielsweise mit der Reinlichkeit "bewiesen". Mittlerweile sind sogar die Grossmütter davon überzeugt :-) Deine Vergleiche mit den Naturvölkern, die sensiblen Phasen und vieles mehr sind einfach einleuchtend. Wenn man das Kind beobachtet, stellt man fest, das Kind will und kanns, man muss es ihm nur zutrauen. Deine Bücher, dein Erziehungskurs und deine wertvollen Tipps haben mir die nötige Sicherheit und Gelassenheit für die Erziehung gegeben. Auch deine Cranio-Sacral-Therapie hat unserer Tochter geholfen, ihr Geburtstrauma zu verarbeiten, seitdem kenne ich diese Schreikrämpfe aus dem Nichts heraus nicht mehr und sie schläft durch! Auch vom Tragetuch musste ich überzeugt werden, aber es wirkt Wunder! Ich war zudem eine Verfechterin von Kindern im Elternbett zu haben, musste mich aber eines Besseren belehren lassen. Unsere Tochter hatte diese Nestwärme nötig und sie hat sich von selbst davon gelöst als der Zeitpunkt für sie stimmte. Ohne Probleme hat sie dann in ihrem Bett geschlafen. Ich kommuniziere sehr viel mit unserer Tochter und bereite sie auf solche Schritte/Ereignisse vor, indem ichs ihr erkläre und stelle fest, sie verstehts! Ich kann die Bücher und Kurse von Rita nur weiter empfehlen, lasst euch selber davon überzeugen, dass ihr Baby es kann! Liebe Grüsse, Karin
 
 
Name: Znika & Gerold Jungo 
Ort: DüdingenDatum: 08.01.2007
Eintrag:
Liebe Rita, ....ein einziger Graus, die Kinder unserer Gesellschaft. Auf all meinen Reisen nach Afrika und Asien konnte ich immer wieder feststellen, dass Kinder nicht so sind wie wir sie jeden Tag bei uns auf der Strasse begegnen. Wieso nur? Wieso nur sind Kinder in Entwicklungsländern so viel anders? Was machen diese Mütter? Was machen unsere Mütter? Obwohl mein Kinderwunsch immer schon riesig war, konnte ich mir aber trotzdem nicht vorstellen, ein Kind (vergessen noch mehrere) zu haben, das sich dann so anstellt, wie wir dies hier kennen und als "normal" bezeichnen. Nein, so möchte ich nicht Kinder haben. Gross war dann die Freude, als ich Hochschwanger im Geburtsvorbereitungskurs war und Du Dich bei uns vorgestellt hast. Ich sah Hoffnung! Mein Mann und ich lauschten mit sehr grossem Interesse, was Du zu sagen hattest. Es war genau das, was wir hören wollten und mussten, um uns dann später ein Erziehungsmuster anlegen zu können. Später, als unser kleiner Anil endlich da war, haben wir uns bei Deinem Babymassagekurs aufgehoben und verstanden gefühlt. Denn bereits hatten wir gegen vielerlei Unverständnis zu kämpfen (Reinlichkeit auf Toilette, ständiges Herumtragen, kein Nuggi etc.) Du hast uns ermuntert und wir haben weitergemacht. Nun besuchen wir Deinen aktuellen Erziehungskurs. Der vermittelte Inhalt stimmt für uns total. Wir sind froh, dass Du uns zeigst, was alles aus Babys und Kindern "herausgeholt" werden kann, was uns sehr natürlich und logisch erscheint. Es ist schön zu hören, dass es eine Erziehungsmethode gibt, welche uns optimal erscheint und wir als Eltern am gleichen Strang ziehen, weil wir uns der Konsequenzen sehr bewusst sind. Somit müssen wir einander nicht immer alles erklären, sondern die Handlungen sind ganz klar (z.B. keine Kindersicherungen an Steckdosen anbringen, weil wir unsere Wohnung nicht sogenannt "Kindersicher" gestalten wollen). Viele Fragen entstehen so halt schon gar nicht... Unsere Situation zu Hause ist sehr entspannt. Natürlich haben wir genauso viel Arbeit mit Anil wie andere Eltern mit ihren Babys auch. Aber wir haben durch Deine Bücher und Kurse an Selbstbewusstsein, Sicherheit und Vertrauen gewonnen. Dies lässt uns im Alltag sehr entspannt auf unsere Aufgaben als Eltern zugehen. Wir danken Dir, dass Du Dein Wissen mit uns teilst und grüssen Dich von Herzen. Znika mit Gerold und Anil
 
 
Name: Mägi und Roger Nötzli 
Ort: Adliswil (ZH)Datum: 02.01.2007
Eintrag:
Wir haben zur Geburt unserer Tochter das Buch "Ihr Baby kanns" geschenkt erhalten. Wir haben dieses regelrecht verschlungen und haben auch die anderen beiden Bücher gelesen. Alles was da steht erscheint uns so logisch und hat uns die Augen für vieles geöffnet. Mittlerweile ist unsere Tochter 14 Monate alt. Wir haben vieles aus den Büchern versucht anzuwenden. Und wir haben einige Erfolgsrlebnisse! So haben wir auf Treppengitter (in unserem 4 stöckigen Haus) verzichtet und seit sie sich getraut (ca ab 12 Mt) bewegt sie sich frei im ganzen Haus. Sie geht die Treppen immer rückwärts runter und ist sehr vorsichtig. Wir haben ihr die Verantwortung gegeben und sie hat sie angenommen, und wir haben das Gefühl sie ist stolz, dass sie dies kann. Auch das mit dem "aufs Töpfchen-gehen" hat zwischendurch sehr gut geklappt. Momentan haben wir zwar ein kleine Krise damit, aber wir hatten ihr wohl einen zu hohen Druck aufgesetzt. Wir könnten noch viel schreiben, zusammengefasst nur soviel: Wir sind begeistert von Rita Messmer und ihren Büchern, auch wenn wir in unserem Umfeld mit der Anwendung ihrer Methoden oft anecken. Für uns und unser Kind stimmts, und darauf kommts an.
 
 
Name: Lesley McCracken 
Ort: LyssDatum: 31.10.2006
Eintrag:
Ich hab dein ganze seite angeschaut und ich finde es toll, ich hab vieles gelernt und möchte jetzt viel mehr lernen dank dir. Mach weiter so. danke freundlichen grüssen lesley
 
 
Name: Karin Wüest 
Ort: WillisauDatum: 05.09.2006
Eintrag:
Ich habe alle drei Bücher von ihnen gelesen und bin ein grosser Fan geworden. Oft blättere ich in den Büchern um eine Antwort zu finden. Es sind richtige Nachschlagwerke geworden! Herzlichen Dank! Freue mich auf ihren Vortrag in Willisau.
 
 
Name: Sandra Milks Schmid 
Ort: FelsbergDatum: 05.09.2006
Eintrag:
Liebe Rita, ich habe Ihr Buch "Ihr Baby kanns" einer Freundin geschenkt. Ich habe dieses Buch mit viel Begeisterung gelesen und gedacht, es wird meiner Freundin eine gute Unterstützung sein. Sie hat sich sehr darüber gefreut, und sofort mit dem Lesen begonnen und ist auch sehr begeistert vom Inhalt. Sie hat ihr erstes Kind vor 5 Tagen auf die Welt gebracht, es geht Mami und Kind sehr gut, die ganze Familie ist wohlauf und rundum glücklich. Wir haben sie heute besucht und sie hat mir - wie schon vor der Geburt - erzählt, wie toll sie das Buch findet. Sie hat die Zeit vor der Geburt genutzt und viel darin gelesen und ist so glücklich darüber, dass sie es geschenkt bekommen hat (Ich glaube, sie hat das ganze Buch schon gelesen :-) ) . Meine Freundin und ich haben gerade vor ein paar Tagen wieder über einige darin enthaltenen Themen gesprochen. Wie gesagt, ich bin ein grosser Fan von diesem Buch und denke mir, dass es so hilfreich ist, vorallem wenn man das erste Mal Mami wird. Die darin enthaltenen Themen sind so alltagsnah, interessant, hilfreich und spannend geschrieben, dass dieses Buch irgendwie auch zum Nachschlagewerk wird. Es zeigt auch, dass die Natur eigentlich sehr viel schon vorgibt und man somit auch eine gewisse Natürlichkeit behalten sollte und auf seine Instinkte hören soll. Denn sie sind (meistens) richtig. Vorallem der Teil im Buch über die "sensiblen Phasen" denke ich stimmt .. denn wir haben versucht diese zu sehen bei unserem Sohn und haben ihn gut beobachtet und dann entsprechend gehandelt.. und es hat funktioniert :-) Ein Kind zu bekommen ist das Tollste was es gibt und dieses Wunder sollte einem jeden Tag von neuem erfreuen, auch wenn es zwischendurch strub und hektisch zu und her geht. Die Liebe zum Kind bleibt und auch wir geniessen die Zeit mit unserem Sohn jeden Tag und sind dankbar, dass er gesund ist und sich so gut entwickelt. Danke Ihnen herzlich, dass Sie ein so tolles und unterstützendes Buch geschrieben haben. Und ich hoffe, dass es viele Mamis und Papis lesen ! Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin viel Freude, Spass und Erfolg. viele Grüsse Sandra
 
 
Name: Wägli 
Ort: BelpDatum: 24.06.2006
Eintrag:
Liebe Rita, ich habe den Beschrieb deines neuen Buches "Larina" gelesen. Es tönt sehr spannend und ich freue mich darauf. Liebe Grüsse von Margrit
 
 
Name: Ruth Fuchs 
Ort: 9000 St. GallenDatum: 15.06.2006
Eintrag:
Liebe Rita Ich finde es total lässig, dass du wieder ein Seminar machst. Leider ist bei uns der 24. Juni ziemlich voller Termine und ich kann in Buchs nicht teilnehmen. So ist es auch bei Irene Wohlgemut, die dich herzlich grüsse lässt. Soll ich die Türkin noch fragen, die in meiner Nähe wohnt? Maurice geht mit ihrer Tochter in die Schule. Ich habe ihr doch beim letzten Seminar ein Buch mitgebracht, als sie nicht nach Buchs kommen konnte. Falls ich dich nicht mehr höre wünsche ich euch ein tolles Seminar, Grüsse an Christa und freue mich wieder von deinen nächsten Besuchen /Seminaren in der Ostschweiz zu hören. Herzliche Grüsse Ruth
 
 
Name: Manuela Breuer 
Ort: Jossgrund/ DeutschlandDatum: 06.06.2006
Eintrag:
Sehr geehrte Frau Messmer, zu allererst möchte ich Ihren uneigennützigen und unermeßlichen Einsatz, auch für mich und unseren Sohn Leon, loben und dafür ganz herzlich danken. Ich war heute nach langer Zeit mal wieder, aus bekanntem Grund, mit Leon in seiner Krabbelgruppe. Auch die anderen Mütter und unsere PEKiP-Gruppenleiterin haben Leon fast nicht wieder erkannt. Ich habe allen von Ihnen und Ihrem Buch vorgeschwärmt. Unabhängig voneinander haben alle festgestellt, daß Leon sich total zum positiven verändert hat. Er robbt fleißig durch unser Haus, spielt bis zu 30 Min. ganz alleine und zufrieden vor sich hin und er hält meist Rückversicherung bei mir, wenn er neues Terretorium erkundet. Er erkennt nun ein NEIN und akzeptiert es meist. Selbst wendet er es auch an. Er schüttelt heftig den Kopf, wenn er zum Beispiel satt ist und nicht mehr weiter essen möchte, oder etwas anderes nicht möchte. Und ich akzeptiere es. Ich bin so glücklich über seine Veränderung. Und ihm selbst scheint es auch besser zu gefallen. Leon lacht nun viel, erfreut sich an allem möglichen und ist einfach ein glückliches, zufriedenes und nahezu angstfreies Kind. Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre leicht umzusetzenden, aber so wirksamen, Tipps! Ich wünschen Ihnen bei Ihren diversen Projekten weiterhin viel, viel Erfolg! Mit dankbaren Grüßen herzlichst Ihre Manuela Breuer
 
 
Name: Margrit Wägli 
Ort: 3123 BelpDatum: 30.05.2006
Eintrag:
Liebe Rita, Ramon geht es nach Deiner Cranio-Sakral Behandlung gut, er ist viel ausgeglichener. Jelena sagte heute zu mir "weisch d Rita isch eifach soo liäb". Und ich sagte ihr "ich bin froh, dass Rita ihre liebenswerte Art in ihren Kursen "Bessere Verständigung" weiter gibt." Rita es feute mich, dass der Kurs mit immerhin 12 Teilnehmer/innen stattfindet. Denn dieser Kurs ist so wertvoll für jede Familie, schade, dass nicht mehr Familien davon provitieren. Seit ich den Kurs besucht habe, hat sich in unserer Familie so viel zum Positiven verändert und es wird immer harmonischer. Wir danken Dir für alles Margrit
 
 
Name: Rebekka Wyssling 
Ort: 7000 ChurDatum: 30.05.2006
Eintrag:
Ciao Rita, es tat gut mit dir zu telefonieren heute. es hat mir wieder einmal gezeigt, alles kommt wie es soll. ich versuche wieder mehr daran zu denken! ich freue mich schon auf den 24. in buchs. alles liebe¨ rebekka
 
 
Name: Florence Rolli 
Ort: BienneDatum: 18.05.2006
Eintrag:
bonjour! Ich habe Ihr Buch "Ihr Baby kanns" auf Deutsch gelesen, und fand es sehr interessant. Bin aber nicht sicher, ob ich die "finesses" verstanden habe. Gibt es auch eine französiche Version? Vielen Dank und liebe Grüsse Florence
 
 
Name: jggi christine 
Ort: hindelbankDatum: 20.04.2006
Eintrag:
Liebe Frau Messmer,unser zweitletzter Ferientag wollte ich mit meiner jüngsten Tochter (15j.)im Zürcherzoo verbringen.wie das so ist bei Teenies, ach, sie schlafen doch so gerne in den Morgen/Mittag hinein.Ich, Mutter wie sie,habe doch Verständnis.So kam es,dass ich das Leseforum von heute aus der Zeitung riss und einpackte, hatte ich doch in der Bahn genug Zeit.Ja, zum Glück habe ich das getan!Wie haben mich ihre Worte berührt, ich glaube so kann man ihm sagen.He, da hat jemand meine Gedanken,nein, meine Lebensart aufgeschrieben,ist das nicht verrückt?Kommen diese Zeilen nicht von meinem Herzen?Frau und Mutter....ja, wie recht sie haben!Seit Dezember lebe ich getrennt und möchte eigentlich nun gerne wieder arbeiten.Aber als was??Erzieherin,was ich gelernt habe?Zu alt,ja was denn????Klar, als Mutter, als Frau, als Krankenpflegerin, alsManagerin, als Köchin oder als Psychologin, denn Zuhörerin versteh ich mich gut.Was denn eigentlich, ich meine etwas RICHTIGES, einen Beruf mit Auszeichnung, Diplom!Ich möchte ihnen ganz einfach danken für ihren Artikel.Ä liebe Gruess Christine Jaggi
 
 
Name: Ruth Rohrer 
Ort: WabernDatum: 20.04.2006
Eintrag:
Liebe Frau Messmer Ihr heutiger Beitrag in der BZ (20.4.06) war Balsam für meine Seele; sie haben mit einer Prise Humor und Lockerheit geschrieben, trotzdem das Problem voll und mit ernstem Nachdruck an die Oberfläche gebracht und mir damit voll aus dem Herzen gesprochen! Herzlichen Dank, alles Liebe und Gute und lieber Gruss -Ruth Rohrer
 
 
Name: Nicole Signer 
Ort: GossauDatum: 28.03.2006
Eintrag:
Liebe Rita Ich möchte mich auf diesem Weg ganz, ganz fest bei dir für deine Zeit und deine guten Ratschläge bedanken. Ich schätze es sehr, dass du dir so spontan Gedanken über mein Problem gemacht hast. Ich bin so froh und glücklich dich zu kennen und hoffe, dass ich am Seminar in Buchs teilnehmen kann. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen. Nicole
 
 
Name: Sandra Milks 
Ort: FelsbergDatum: 27.02.2006
Eintrag:
Liebe Frau Messmer, es ist mir ein grosses Bedürfnis, Ihnen mitzuteilen, dass Ihr Buch Ihr Baby kanns! hervorragend ist und sehr spannend. Ich freue mich jeweils sehr und kann es kaum erwarten, wieder einige Seiten darin zu lesen - es ist wie ein spannender Roman, nur aus dem Leben und für das Leben. Mein Sohn ist etwas mehr als 7 Monate alt und es ist mein erstes Kind. Ich finde es die schönste und beste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Zusammen mit den in Ihrem Buch gelesenen Kapiteln wie zB. sensible Phasen, Weinen, Gefahren, Grenzen setzen usw... hat diese Erfahrung ein Kind geboren zu haben, eine neue Welt eröffnet für mich. Dieses Buch hat mir auch viel Ruhe, Geduld und Verständnis gegeben, als ich mehr über das Weinen von Babys gelesen habe und wie man damit umgehen kann. Ich fühle mich gelassen und ruhig und Ryan, mein Sohn, spührt es deutlich. Sehr überrascht hat mich Ihre Erzählung über das frühe Trockenwerden, .... davon habe ich vorher noch nie gehört... habe aber mittlerweile von jemanden aus dem Bekanntenkreis gehört, dass es bei beiden Kindern funktioniert hat. Ich bin ein grosser Fan von diesem Buch und werde es höchstwahrscheinlich immer wieder zur Hand nehmen. Sie haben es so interessant, detailliert und doch nicht zu detailliert, spannend, aus dem Leben heraus und motivierend geschrieben, dass es einfach toll ist, Seite für Seite zu lesen. Eigentlich ein Muss für alle (vorallem) Ersteltern.. ist eine grosse Unterstützung. Man muss/kann - wie in jedem Buch - das für sich herausnehmen, was für einem stimmt. In diesem Buch gibt es sehr viele interessante Ansichten und Wege, die einem motivieren zu gehen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und Zeit um weitere so gute Bücher zu schreiben!! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, viel Gesundheit und eine schöne Woche, viele Grüsse Sandra Milks
 
 
Name: Helen Koller 
Ort: berg sgDatum: 27.01.2006
Eintrag:
liebe rita soeben habe ich deine homepage entdeckt. ich finde sie wunderschön und sehr informativ, und ich bin sehr dankbar, dass ich deine kurse besuchen durfte. ich konnte so vieles für mich mitnehmen, was mich jeden tag in der "erziehung" von janina an dich erinnert und mich begleitet. und wenn ich mal unsicher werde, dann lese ich in einem deiner bücher und finde dann zu meiner ruhe zurück, und kann so eine lösung für unser problem erkennen. es ist ein geschenk, ein kind grossziehen zu dürfen. du fehlst hier in der ostschweiz, aber wer weiss, vielleicht werde ich auch mal ein seminar von dir in der innerschweiz besuchen. bis dahin wünsche ich dir alles liebe und gute und schicke dir herzliche grüsse vom bodensee helen
 
 
Name: Natalie 
Ort: WinterthurDatum: 16.01.2006
Eintrag:
Grüezi Frau Messmer Von meiner Freundin habe ich Ihr Buch "Ihr Baby kanns" empfohlen bekommen. Nun wollte ich es mir besorgen, leider ist es vergriffen. Dies wurde mir im Orell Füssli so mitgeteilt. Gibt es eine Möglichkeit anderswo das Buch zu bestellen? Oder ist eine Neuauflage geplant? Ich bin wirklich sehr interessiert und würde mich über eine Antwort sehr freunen. Vielen Dank und freundliche Grüsse Natalie
 
 
Name: Bettina 
Ort: SchmittenDatum: 22.12.2005
Eintrag:
Liebe Rita Vor einigen Wochen waren Mariele und ich bei dir in Behandlung. Und ich muss dir sagen, es ist fantastisch. Mariele hat ihre extremen Schreikrämpfe überwunden. Sie schläft jetzt auch ruhiger ein und die ganze Nacht durch. Vorher hatte sie wie Panikattacken vor dem Schlaf. Die Verdauung ist auch, dank der Babymassage, völlig in Ordnung. Was mich betrifft, nach der Behandlung benötigte ich extrem viel Schlaf. Ich schlief die ersten Nächte etwas unruhig mit Alpträumen, doch jetzt schlafe ich fest und tief. Ich fühle mich auch sonst sehr gut. Wir danken dir herzlich für deine Hilfe und wir werden uns jederzeit wieder gerne von dir behandeln lassen. Liebe Grüsse Bettina mit Mariele
 
 
Name: Nänni Christa 
Ort: 9478 AzmoosDatum: 17.11.2005
Eintrag:
Liebe Rita Ich bin glücklich, dass ich dich kenne und aus deinen Erfahrungen viel lernen kann. Du hast mir neue Wege in der Erziehung und der Meditation aufgezeigt die ich vielleicht sonst nicht gegangen wäre. Es ist schön, dass du dein Wissen in Kursen, Büchern, Vorträgen etc. allen Interessierten weitergibst, ich danke dir dafür. Ich wünsche dir, dass du dich weiter entwickeln und deinen Weg gehen kannst. Mit lieben Gedanken und Grüssen Christa
 
 
Name: Yvonne Herzog 
Ort: RootDatum: 10.11.2005
Eintrag:
Ich war gestern (9.11.05) an ihrem Vortrag "Die Helden von morgen". Ich fand Ihre Schilderungen und Beispiele enorm spannend. Ich habe sehr viele Inputs bekommen, wir wir mit unserem Sohn (15 Mt.) auch noch umgehen können. Ein Kind zu begleiten ist wirklich sehr spannend und ich bin glücklich, dass ich dies erleben darf. Ich hoffe, dass Sie wieder einmal im Raum Luzern einen Vortrag haben werden. Freundliche Grüsse Yvonne Herzog
 
 
Name: Lisa Mees-Liechti 
Ort: MünchenbuchseeDatum: 26.10.2005
Eintrag:
Liebe Rita, seit ich Mutter bin, also seit 7 Jahren kenne Dich und Deine Anliegen im Bezug auf Erziehung. Deine Bücher und Kurse begleiten mich auf meinem Weg als Mutter von mittlerweile 2 Kindern. Kinder zu haben ist ja meistens etwas wunderschönes, aber manchmal ist es halt auch schwierig. Immer wieder tauchen Situationen auf, die mich herausfordern und zum nachdenken anregen. Dein drittes Buch "zu stark für Gewalt" nehmen wir sogar mit in die Ferien; wenn ich dann mal nicht mehr weiter weiss, lese ich den Kindern daraus vor und wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden, die für alle tragbar ist. Und schwupp - schon haben wir wieder alle etwas gelernt. Seit einem halben Jahr besuche ich auch Deinen Meditationskurs in Belp und freue mich jedes Mal auf den Abend, der einmal im Monat stattfindet und auch die Kinder erwarten mich dann jeweils mit Spannung. Sie freuen sich darauf, dass wir wieder etwas neues ausprobieren können. Deine Website, Rita, gefällt mir sehr gut. Sie ist übersichtlich und macht "gluschtig" drin herumzustöbern. Auch habe ich so viel neues über Dich und Deine Geschichte erfahren. Ich bin so froh, dass ich Dir begnet bin und soviel von Dir lernen durfte. Ich sehe das als meine ganz grosse Chance.Auch für unsere Kinder bist Du etwas ganz besonderes, obwohl sie Dir persönlich erst einmal begegnet sind. Aber sie spüren was wir Dir zu verdanken haben. Ich freue mich sehr auf viele, viele neue Erlebnisse, Erfahrungen, Aha-Erlebnisse und Erkenntnisse mit Dir. Du bisch einfach so e gueti! Mit ganz lieben Grüssen, Lisa
 
 
Name: Hans Thomas 
Ort: Plaffeien FRDatum: 21.09.2005
Eintrag:
Liebe Rita, ich gratuliere zu dieser ebenso schönen wie informativen Seite. Da finde ich vieles, was nicht nur für Mütter, sondern ebenso für Väter von grosser Wichtigkeit ist. Danke für die Anregungen und viele Grüsse Hans
 
 
Name: Sue Newberry 
Ort: The University of SydneyDatum: 19.09.2005
Eintrag:
When are these books going to be translated into English?
 
 
Name: Maren Zürcher 
Ort: WetzikonDatum: 27.06.2005
Eintrag:
Liebe Rita Endlich gibts eine HP von Dir. Ich finde Sie super und werde immer wieder mal nach Kursen in meiner Nähe Ausschau halten. Vielen Dank und mach weiter so. Maren (Kurs Anfang 2004 in Werdenberg)
 
 
Name: !!! 
Ort: Datum: 13.06.2005
Eintrag:
cooli site mami
 
 
Name: Vibeke Vingnæs 
Ort: Brønshøj - Kopenhagen, DKDatum: 12.06.2005
Eintrag:
Hejsa! Meine Eltern haben mich kürzlich hier in Dänemark besucht und mir ein paar "Schweizer Familien" hinterlassen. Eine kleine Annonce über Ihr Buch "Ihr Baby kanns!" hat mein Interesse geweckt und so sitze ich vor dem Compi und lese in Ihrer Homepage und fühle ein Verständnis. Wie oft habe ich schon gedacht, dass die Kinder ihre Unschuld, Reinheit und Ganzheitlichkeit verlieren indem sie wachsen und älter werden und "erzogen" werden! Ich bin selber Paedagogin und habe vor 1 1/2 Jahren einen Jungen bekommen. Und plötzlich sind da viele Fragen und eine Unsicherheit. Früher war es für mich einfach, Grenzen zu setzen oder anders ausgedrueckt: klar zu sein. Heute empfinde ich mich als unsicher! Während meiner Weiterbildung habe ich mich mit der Marte Meo Metode befasst - sehr spannend! Anscheinend gibts die auch in der CH. Weshalb ich genau schreibe, weiss ich eigentlich auch nicht, aus reiner Eingebung. Würde ich noch in der CH leben, hätte ich mich sogleich für einen Ihrer Kurse angemeldet. Tja, so bleibt mir eigentlich nur zu sagen: Find ich gut, was Sie machen! Herzliche Gruesse Vibeke Vingnæs